Die Kinder in unserer Einrichtung haben die Möglichkeit in den Bereichen

  • Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Technik

ihre Grunderfahrungen zu machen.

 

Mathematik

Mathematisches Denken ist die Basis für lebenslanges Lernen und die Grundlage für Erkenntnisse in Bereichen wie Technik, Naturwissenschaft und Wirtschaft.

Schon in den ersten Lebensjahren bilden die Kinder Grundlagen für mathematisches Denken.

Mit viel Spaß und Energie experimentieren unsere Kinder täglich mit verschiedenen Materialien. Sie bilden Figuren und Muster, vergleichen und ordnen. Sie erleben Zahlen als Ausdruck von Mengen, Länge, Gewicht, Zeit und Geld.

Die Kinder entwickeln spielerisch ein grundlegendes Verständnis von Größen und Mengen in verschiedenen Relationen wie größer-kleiner, dicker-dünner usw. Unsere Kinder erfahren und üben täglich Grundbegriffe der zeitlichen Ordnung wie gestern, heute, morgen, Monate, Tage usw.

Mit allen Sinnen und dem ganzen Körper lernen Kinder geometrische Formen und deren Eigenschaften kennen und entwickeln räumliches Vorstellungsvermögen.

Mathematische Lernvorgänge stehen in enger Verbindung zu anderen Bildungsbereichen wie Musik, Rhythmus, Bewegung und Sprache (siehe Literacy).

Beim Singen, Tanzen und Musizieren erleben Jungen und Mädchen mathematische Gesetzmäßigkeiten (Takt, Rhythmus, Tempo, Kraft, Orientierung in Raum und Zeit)

Unsere ein- bis sechsjährigen Kinder bewegen sich in den Räumen der Einrichtung und im Außenbereich. Dort erwerben sie mathematische und motorische Kompetenzen (beim Klettern, Schaukeln usw.).

Naturwissenschaften

Die Kinder erleben mit allen Sinnen naturwissenschaftliche Phänomene in der belebten und unbelebten Natur.

Nach den neuesten Forschungen haben bereits drei- bis fünfjährige Kinder die Voraussetzungen, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu verstehen.

Der frühe Umgang in den Bereichen Biologie, Chemie, Physik weckt bei Jungen und Mädchen das Interesse am Lernen:

In unserer Einrichtung können die Kinder experimentieren und Erfahrungen mit physikalischen Gesetzmäßigkeiten sammeln.

Die Kinder beobachten Tiere und Pflanzen systematisch und beschreiben und bewerten ihre Handlungen.

Ein- bis sechsjährige Kinder lernen die Eigenschaften verschiedener Stoffe kennen und sammeln Erfahrungen mit chemischen Gesetzmäßigkeiten.

Beim Experimentieren nimmt das Kind wissenschaftliche Vorgänge bewusst wahr.

Technik

Jungen und Mädchen zeigen von klein auf ein großes Interesse an technischen Fragestellungen, ob im Zusammenhang mit Spielzeug, Haushalts- oder Gebrauchsgegenständen, Verkehrsmitteln oder technischen Medien.

Im Kindergartenalltag lernen Kinder technische Gegenstände kennen und machen Erfahrungen mit „funktionierendem“ Spielzeug (Bagger, Eisenbahn…).

Je nach Alter nutzen die Kinder Haushaltsgegenstände selbstständig oder beobachten deren Benutzung (Handmixer, Recorder, Computer…)

Kinder lernen altersentsprechend mit Werkzeug umzugehen, ggf. reparieren sie mit einem Spielpartner oder einem Erwachsenen kaputte Gebrauchsgegenstände.

Kinder erfahren physikalische Wirkungen und Kräfte und lernen sie zu verstehen.

Kinder experimentieren mit verschiedenem Konstruktionsmaterial.

Bei Ausflügen erleben die Kinder unterschiedliche Verkehrsmittel und deren Funktionen.

Kinder erwerben durch Bücher und Lernspiele Wissen im Bereich Technik und suchen Lösungen zu eigenen Fragestellungen (siehe Literacy).